MEHR ÜBER SEHTRAINING

Sehtraining ist kein Ersatz für eine augenmedizinische Untersuchung und Behandlung!

Warum Sehtraining Sinn macht:

Fehlerhaftes Sehen und Augenerkrankungen sind heutzutage viel weiter verbreitet als früher. Die Gründe dafür werden in der einseitigen Belastung der Augen, durch verstärkte Bildschirmnutzung und zu wenig Aufenthalt im Tageslicht vermutet.

Ganzheitliches Sehtraining kann ungesunde Sehgewohnheiten, (die sich bei langen Blicken auf Monitore leicht manifestieren), auf einfache Weise nachhaltig verändern. Viele Ursachen von typischen Sehstress-Beschwerden können so verhindert werden.

Kurzübungen entspannen und aktivieren das gesamte Sehsystem, sie wirken präventiv der Überlastung entgegen. Die Sehkraft kann sich regenerieren, wodurch Informationen genauer und müheloser im Gehirn verarbeitet werden.

Sehtraining regt den Stoffwechsel an und sorgt für gute Durchblutung von Augen und Gehirn, was zu mehr Energie, Wohlbefinden und Schutz vor Krankheiten beiträgt.

Die besondere Fähigkeit der Augen, sich blitzschnell auf andere Sehweisen einzustellen, kann durch häufiges ``Starren`` auf Smartphone und Co. nachlassen. Sehtraining fördert die Flexibilität der Augenmuskeln und wirkt Verkrampfungen sowie Ablagerungen entgegen.

Wir alle haben das Sehen erlernt. Sehfunktionen, die wir selten benutzen, können schwächer werden. Augentraining aktiviert und optimiert alle vorhandenen Sehfunktionen: die Sehschärfe, räumliches Sehen (3-D), peripheres Sehen (Gesichtsfeld), Sehen bei Dunkelheit, Farbensehen und das visuelle Gedächtnis.

Sehverschlechterungen und Augenerkrankungen entwickeln sich meist schleichend. Sehtraining kann frühzeitig Hinweise auf Fehlentwicklungen geben, die unbedingt von einem Augenarzt abgeklärt werden sollten.

Weil Bewegung und Prävention einfach der beste Schutz vor Krankheiten ist.

u.v.m.

Die Kurzübungen sind leicht zu erlernen und lassen sich so gut wie überall anwenden.

Haben Sie Interesse? Erfahren Sie mehr über meine Seminarkonzepte für Firmen und Weiterbildungsinstitute: